· 

Catboot Skippertreffen in Blankenese am 19.10.2019

Zum diesjährigen Catboot Skippertreffen in Hamburg trafen sich am 19.Oktober die Eigner von insgesamt 11 Catbooten zum Erfahrungsaustausch. Nach einer Vorstellung und allgemeinen Präsentation über Catboote gab es noch weitere sehr interessante Beiträge: Frank Hultsch berichtete über seine aus den USA importierte Marshall Sanderling, des eingebauten Elektroantriebs inkl. der Akku Anlage.

Stefan Grau berichtete unter anderem über interessante Umbauten am Ruderblatt seiner Seezunge B, sowie der Großschotführung auf einem Traveller im Cockpit. Und Ingo Goltz gab uns einen Einblick in die Entstehungsphase seiner Seezunge B "Windsbraut". Der erste Eigner hatte sich den Rumpf liebevoll selbst ausgebaut mit sowohl optischen Leckerbissen, wie Intarsienarbeiten in der Tischplatte, als auch technischen Besonderheiten, wie eine freihändig , aber dennoch manuell zu bedienende Pumpe für  der Wasserhahn sowie weiteren Besonderheiten. Das Boot erlangte damals für den guten Ausbau einen Preis von der Zeitschrift "Die Yacht". 

Bernhard Sdun hatte seine Seezunge B vormals mit einem recht aufwändigen Rigg mit 3 Vorsegeln gefahren. Vor einigen Jahren hat er nun einen ungewöhnlichen Umbau vorgenommen und das Boot mit einem deutlich kleineren Finn Dinghi Rigg ausgestattet. Offenbar sorgt auch das kleine Segel noch für ausreichenden Vortrieb. Und Timm Schröder berichtete kurz über seine positive Erfahrung seines Bootsbaus und die noch nicht abgeschlossene Phase der Umstellung von Langfahrtsegeln auf einer großen Yacht hin zum Kleinbootsegeln auf kleinem revier. Während des gemeinsamen Mittagessens in den Räumlichkeiten des Blankeser Segelclubs entwickelten sich interessante Gespräche: Zum Beispiel: Wie bekommt man eine 3,15m breite Seezunge B von der Nordsee ans Mittelmeer? Welche Möglichkeiten gibt es, das Mastlegen und Maststellen zu vereinfachen ? Die Diskussionen konnten leider nicht abgeschlossen werden. Die zur Verfügung stehende Zeit reichte diesmal nicht aus. Hinter dem Deich passierten währenddessen einige riesige Containerschiffe und sogar ein Großsegler. Zum Abschluß gab es noch eine gemeinsame historische Fleetfahrt auf einer Barkasse in Hamburg.
Es war schön, dass dieses Mal so viele Teilnehmer hinzugekommen sind. Für die Diskussionen wird es beim nächsten Mal mehr Zeit geben.    

Hamburgs Speicherstadt mit der Barkasse erfahren... .

Kommentar schreiben

Kommentare: 0