Catboote in Europa                                                                                                               Seite aktualisiert 29.10.2017


Deutschland                                                                      Niederlande                                                                        Italien


Die "Liste" der hier erwähnten drei Länder erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie beruht lediglich auf den vorliegenden Informationen des Autors und kann bei Bedarf und Vorliegen weiterer Informationen erweitert werden.  



Abeking und Rasmussen Catkreuzer von 1922 "Krümel"

Deutschland

 

Catboote in Deutschland um 1880

Erste Catboote gab es in Deutschland bereits in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts und sie waren wohl damals schon recht beliebt. In alten Magazinen wird davon berichtet, dass es um 1880 bereits einige dieser Exemplare in Deutschland gab, welche in allen Berliner Revieren von der Havel abwärts bis Hamburg, spreeaufwärts bis Teupitz und auch oderabwärts bis zum Achterwasser als 5-6m lange Wanderboote anzutreffen waren. Auch größere Exemplare von 7,00m -7,50m Länge wurden berichtet und auch von der Tatsache, dass damals bereits einige Boote mit einem Bugspriet ausgerüstet wurden. Die ersten Belege für in Deutschland gebaute Catboote sind einige Catboot Entwürfe u.a. das "Teufelchen" von Arthur Tiller, der 4,50m "Katkreuzer" von Abeking & Ramussen sowie ein Katkreuzer von Friederich Popp. Von den A&R Katkreuzern wurden einige Exemplare geordert, davon sind heute mindestens noch zwei existent. Die "Novatus" von Theo Nieuwenhuizen von 1922 ist heute in den Niederlanden unterwegs  sowie die gleichalte und sehr gut erhaltene und gepflegte "Krümel" von Rasmus Braun vom Steinhuder Meer (Bild rechts).

Aus der Zeit zwischen 1925 bis 1969 existieren keine Belege über in größeren Stückzahlen gebaute Catboote. Sehr wahrscheinlich ist jedoch, dass es Einzelbauten gab, die nach vorhandenen Plänen gebaut wurden. Erst mit der Vorstellung und dem Bau der Seezunge 1969 wurde dann wieder neues Interesse an diesem Bootstyp in Deutschland geweckt.


1969 Vorstellung und Bau der Seezunge
Seit der Vorstellung und Markteinführung wird dieses Catboot bis heute in zwei Größen bei

Fricke & Dannhus GmbH & Co.KG gebaut, als Seezunge A und Seezunge B. Gemeinsam mit dem Yachtkonstrukteur v. Ahlen wurde 2009 eine noch größere Version von 8,15m Länge unter dem Projektnamen Seezunge C gebaut, die "Pommersche Flunder". Sie erregte einiges Aufsehen, insbesondere aufgrund der versteckt modernen Ausrüstung und der zahlreichen, liebevoll gestalteten Ausstattungsdetails (siehe Fotoalbum).

Catboot Seezunge Typ A
Catboot Seezunge Typ A

Seezunge A - LüA 5,40m

Catboot Seezunge Typ B
Catboot Seezunge Typ B

Seezunge B* - LüA 7,10m

Catboot Pommersche Flunder (Projektname: Catboot Typ C)
Catboot Seezunge Typ C

Seezunge C* -  LüA 8,23m


* = Bilder mit freundlicher Genehmigung Fricke und Dannhus GmbH & Co. KG


Catboot Pixel

1993 Konstruktionswettbewerb  der "Yacht" 

Die Zeitschrift "Yacht" initiierte 1993 einen Konstruktionswettbewerb zum Bau eines Kleinkreuzers. Aus diesem Wettbewerb gingen einige Konstruktionen hervor, die auch realisiert wurden:

 

  • Der damalige Chefredakteur der "Yacht", Harald Schwarzlose, hatte sich sogar selbst als Konstrukteur betätigt und die vielfach beachtete Pixel vorgestellt. Noch mehr Infos zum Pixel gibt es im nicht öffentlichen Bereich dieser Webseite.
Catboot Törncat

 

  • Horst Stichnoth hatte die Konstruktion der Törncat 55 mit Luggersegel vorgestellt, eine etwas größere Version wurde später als Törncat 60 mit Gaffeltakelung und Einbaumaschine gezeichnet. Noch mehr Infos zu den TörnCats gibt es im nicht öffentlichen Bereich dieser Webseite.
Catboot Pelikan

 

 

  • Vom Konstruktionsbüro Dr. Segger stammt ein weiterer Catbootentwurf die Pelikan

 

 

Die Yachtwerft Kolmar baut ein schnelles, halbgedecktes 21 Fuß Catboot, das Catboot Liv 21 aus Holz


Ahlers Catboot

 

 

 

 

 

Das 24,5 ft. Catboot von Günter Ahlers, die "Molly" wurde durch die Gebrüder Rolf und Klaus Oppermann in 4-jähriger Bauzeit von 1996 bis 2000 gebaut. Weitere Informationen zum Bau mit Bildern gibt es hier


 Einzelbau 1998 durch Urs Schneider eines Gilgenast Entwurfes, Catboot "Georgia Brown"


Thales 22; Thales 25; Thales 30 Cat-Yawl; Cat-Ketsch

Cat-Ketsch und Cat-Yawl von Sarfert

2003 stellte die Berliner Sarfert Yachtbau eine von Rolf Overberg gezeichnete Cat-Ketsch vor, die Thales 22 sowie Thales 25. 2006 folgte eine größere Version , die dann als Cat-Yawl gezeichnete Thales 30. Noch mehr Infos zu den Thales Booten gibt es im nicht öffentlichen Bereich dieser Webseite.


Niederlande

 

In den Niederlanden, ein Land mit einer großen Seefahrer- und  Schiffbauer -Geschichte und hohem Traditionsbewusstsein vermutet man auf den flachen Binnengewässern Frieslands, Zeelands und Hollands  ausschliesslich die holländischen Plattbodenschiffe wie Tjotters, Boeiers, Grundels etc. anzutreffen. Überraschenderweise gibt es ausgerechnet hier auch eine kleine, dafür aber sehr beständige Catboot Gemeinde. Der Catbootclub NL organisiert 1-2 mal im Jahr ein Treffen. Die Skipper fahren Catboote, die von den unterschiedlichsten Konstrukteuren gezeichnet und häufig im Einzelbau bzw. Selbstbau hergestellt wurden. Es finden sich u.a. Konstruktionen von Lyle C. Hess, Phil Bolger, Charles Wittholz und John Benford, sie sind möglicherweise die einzigen Exemplare dieser Designer in Europa. Die Treffen sind somit eine seltene Gelegenheit diese unterschiedlichen Bootstypen einmal versammelt und in Aktion zu sehen.

 

Einziger Hersteller eines Serien Catbootes in den Niederlanden ist Fa. Green Ocean Yachts.


Abeking und Rasmussen Catkreuzer von 1922 "Novatus"

 

 

 

 

"Novatus" , ein Katkreuzer von 1922, Konstruktion und Bau durch  Abeking & Rasmussen. Neben der "Krümel" das zweite erhaltene Exemplar wird gesegelt von Theo Nieuwenhuizen.


Eigenbau eines Lyle Hess Designs "Charlotte II"

 

 

 

Die von Jaap Kraayenhof in siebenjähriger Arbeit gebaute und sehr schöne "Charlotte II" ist komplett aus rezykliertem Holz erstellt worden. Eine seltene Konstruktion von Lyle C. Hess in friesischen Gewässern.

 


Eigenbau eines Phil Bolger Designs "Twin Peaks"

 

 

 

Eine der zahlreichen von Phil Bolger gezeichneten "Square boats", eventuell bei uns am ehesten als "Kastenboot" zu übersetzen. Die "Twin Peaks" ist eine gut segelnde und von Peter de Boer auch sauber gebaute Version dieses in Europa seltenen Catboot-Typs, hier als Cat-Yawl getakelt.  


Eigenbau des Phil Bolger Designs Chebacco "Lizzy Bend"

 

 

 

 

Eine weitere Konstruktion von Phil Bolger, einem der innovativsten Segelboot-Konstrukteure der USA ist der flach gebaute Typ der Chebacco, die "Lizzy Bend" als Cat-Yawl getakelt und von Jan Doddema gesegelt.


Ferrocement Catboot "Lais" Design Jay Benford

 

 

 

 

 

Das vermutlich einzige Catboot aus Ferrocement in Europa ist die "Lais" . Sie wurde 1979 bei Ferrocam in Schiedam gebaut. Es handelt sich um ein Jay Benford Design von 17´ und wird heute gesegelt von  Jasper Felsch. Sie verfügt über einen zusätzlichen Bugspriet an dem eine 5,4m² Fock gefahren werden kann. 

 

 


Catboot "Gooitske" Charles Wittholz Design;

 

 

 

 

 

Die "Gooitske" ist ein Charles Wittholz Design, welches durch Oby Vossema 1999 in Eigenarbeit hergestellt wurde. Eine schöne und für Selbstbauer auch sehr motivierende Beschreibung der Bauphase ist in einem Artikel der niederländischen Zeitschrift "Waterkampioen" 2001 veröffentlicht worden. 



Italien

Italien ist bekannt als das Land der Mode, des Designs und der Faszination für schöne Formen. Die Bootsbauer haben zudem einen guten Sinn für gute Materialien und klassische Linien. Kein Wunder also, dass auch das Catboot in Italien seine Liebhaber gefunden hat.

Seit 2002 gibt es einen Zweig der amerikanischen CBA, die Catboat association Venice, die NASCE L’ASSOCIAZIONE CATBOAT VENEZIA.


Catboot Chirone von Carlo Sciarelli

 

 

 

Einer der bekanntesten Boots Konstrukteure in Italien, welcher sich auch mit Catboot beschäftigt hat ist Carlo Sciarrelli. Von ihm stammt das 7,15m Catboot "Chirone". Es wurde bei Girolamo Ippolito gebaut. Charakteristische Merkmale sind der leicht geneigte Mast sowie das runde Bullauge am achteren Ende der Kajüte. Einige Boote dieses Typs segeln im Golf von Venedig.


Catboot Difference; Aldo Gatti Design

 

 

Der Bootsdesigner Aldo Gatti hat mit der Difference ein 23 Fuss GFK Catboot gezeichnet, welches sich einiger Beliebtheit erfreut. Er verstand es unter  Bewahrung der klassischen Linien ein neues und modernes, aber deutlich schlankeres Catboot zu schaffen. Viele innovative Ideen für den Innenbereich wurden in der Kajüte in schönem Kirschbaumholz umgesetzt. Zu Anfang wurde das Boot bei Cantiere Cardani gebaut, die Produktion wurde in 2000 dann von Leopoldo Colombo übernommen. Neben der Difference fertigt Leopoldo Colombo auch das 12 ft Cat-Dinghy aus Holz von George Cockshot sowie ein großes, 8,10m Catboot. 


Fenwick Williams 18´Catboot Design, Eigenbau

 

 

 

Ein Fenwick Williams 18´Design wurde durch Aldo Gatti überarbeitet und dann durch die Werft Leopoldo Colombo gebaut. Rumpf: Mahagoni auf Eiche, Deck Teak. Ausbau in Mahagoni; Die "Nutshell" wird gesegelt von Mauro Gonzaga