Spurensuche


Wer kennt die Boote Bagatelle und Kallipygos ?

 

Bei Albert Kühl wurden nur ca. 4 Seezungen in der damals noch ungewöhnlichen Bauweise der Formverleimung gebaut. Zwei davon sind in unserer Bootsliste bekannt. Die ursprünglichen Namen der anderen beiden Boote lauteten: Bagatelle vom DYC (Düsseldorfer Yachtclub) und Kallipygos. Beide Boote wurden in dem für Albert Kühl Boote charakteristischen Farbe Grün ausgeliefert. 

Frage: Wer kennt oder kannte diese Boote ? Wer weiss , wo sie sich heute befinden?


Wer kennt die Pamir IV ?

 

In den alten Catboat-Bulletins der amerikanischen Catboat-Association der Jahre 1972-1973 ist ein kurzer Beitrag über die Pamir IV aus der Schweiz . Es handelt sich um eine bei Michelsen gebaute Seezunge Typ B mit der Segelnummer B6 eines Züricher Herrn Robert Meier. Das Boot wurde auch abgebildet im Buch "The Catboat Book" und wurde damit erstmals auch ausserhalb Europas bekannt. 

Es wäre äusserst interessant zu erfahren ob es dieses Boot heute noch gibt und wo es sich befindet. Die ersten Versionen der "Großen" wurden noch mit einem Hochsegel geriggt statt mit einem Gaffelsegel. Rechts einige der in den Bulletins gezeigten Bilder der Pamir IV.

Frage: Wer kennt dieses Boot oder hatte es in der Vergangenheit einmal gesehen?

Wer weiss, wo sich die Seezunge B mit der Segelnummer B6 und Hochsegel heute befindet ?


Wer weiß, wo die Pixel geblieben sind ?

 

1993 resultierte ein nettes kleines Catboot namens Pixel aus einem Yacht Konstruktionswettbewerb. Das Boot sollte mit einem Auto der Kompaktklasse noch zu trailern sein. Idee dazu lieferte der damalige Chefredakteur Harald Schwarzlose. Anders als bei der Seezunge wurde der Pixel nicht von Bootsbaubetrieben übernommen. Es blieb bei einzelnen Selbstbauten. Später wurde noch eine Version mit Sluptakelung vorgestellt als Pixel 2.

Wer weiß, wo sich ein Pixel befindet ?

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.